Die GärtnerInnen

“Ich, Vivian Glover, hatte, seit ich mich erinnern kann, den Wunsch Landwirtin zu werden und einen eigenen Hof zu haben. Ohne elterlichen Betrieb ein schwieriges Unterfangen, denn die Hürden dorthin sind hoch, da Landwirtschaft in der Regel nicht nur sehr kapital- sondern auch flächenintensiv ist.

Die Prinzipien der solidarischen  Landwirtschaft und des biointensiven Gemüsebaus, die ich erstmals in meinem  Studium “Ökolandbau und Vermarktung” an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde kennengelernt hatte, boten mir die Möglichkeit, auf kleiner Fläche und mit geringem Kapitalbedarf einen eigenen Betrieb aufzubauen.

Mein Studium hat mir die Grundlagen für das Verständnis der komplexen Zusammenhänge im Lebendigen und in der ökologischen Landwirtschaft gegeben, die ich durch viele Praktika vertieft und durch eigenes Erleben und Beobachten verinnerlicht habe. Vor allem durch den experimentellen Anbau von Gemüse im Hausgarten, aber auch durch diverse, z.T. mehrmonatige Praktika – immer angetrieben von meinem Wissendurst – habe ich viel Erfahrung im Gemüsebau gesammelt.

Beruflich habe ich direkt nach dem Studium den Hofladen mit 150 m² Verkaufsfläche und 13 Mitarbeitern auf dem Hofgut Oberfeld mit aufgebaut und ihn sechs Jahre geleitet. Etwas aufzubauen, wo vorher nichts war, Strukturen zu schaffen und Verantwortung zu übernehmen sind Dinge, die ich gut kann.

Unterstützt werde ich von einem Team engagierter GärtnerInnen, die mit mindestens genauso viel Begeisterung bei der Sache sind wie ich.”